100 Tage Schulkind

Definition Schulkind:
Gestern erst hatte dieser Knirps mit bunten Förmchen im Sandkasten gespielt.
Doch nun begann ein neues Kapitel: Ausgestattet mit einem großen Rucksack, schlauen Büchern und jeder Menge Mut sitzt der – gar nicht mehr so kleine – Mensch im Klassenzimmer. Er hat neue Freunde gefunden, kann Mama und Papa erste Sätze vorlesen und ihnen an manchen Tagen sogar die Welt erklären.

Und nun war es vor ein paar Tagen soweit: 100 Tage Schulkind. Ferien, Wochenende und Homeschooling wurden dabei nicht mitgezählt.

Wir bastelten Kronen und fühlten uns an diesem Tag wie kleine Stars in der Schule. Auch im Unterricht beschäftigten wir uns mit der Zahl 100.

Station 1:
Die 100 nachschreiben und
10x 10 Tortenstückchen einkreisen.
Station 2:
Würfeln bis 100.

Station 3:
100 Knöpfe legen.
Station 4:
100 FrootLoops anfädeln.
Und danach auch gern ein paar naschen.

 

 

 

Der Buchstabenbaum

 Der 04.09.2021, der Tag des Schuleingangs, liegt für die Erstklässler nun schon ein paar Monate zurück. Zu dieser besonderen Veranstaltung, hörten die Kinder zum ersten, aber nicht zum letzten Mal, etwas von einem Buchstabenbaum. Ein Baum voller Buchstaben, welche glücklich zusammenleben und von Blatt zu Blatt hüpfen. Solch einen Baum gibt es auch im Klassenzimmer der 1a. Von Woche zu Woche kleben hier neue Buchstaben an den Blättern, die die Kinder stolz anbringen.

Damit die Buchstaben nicht vom Wind weggeweht werden, bilden sie sich zu Wörtern. So sind sie stärker. Mit vielen Wörtern lassen sich ganze Sätze bilden. Und so sieht gerade der Alltag für die Kinder der ersten Klasse aus. Buchstaben zu Wörtern zusammenzusetzen und sinnvolle Sätze zu bilden. Täglich wird das Lesen und das Schreiben dieser geübt – und das können wir schon wunderbar!

Wenn Buchstaben zusammenrücken, dann können die Wörter eine starke oder eher schwache Bedeutung haben. „Das Blatt ist grün“ erschien uns zum Beispiel nicht so wichtig wie der Satz: „Frieden auf Erde“. Im Sachunterricht überlegten wir uns fächerübergreifend, was Frieden bedeutet. Jeder sollte dazu ein Bild malen.

Frieden bedeutet: Es soll der Natur gut gehen (rechte Seite). Die Natur soll nicht zerstört werden (linke Seite). – Matteo

Frieden bedeutet: Gemeinsam, ohne Streit miteinander spielen und Spielsachen teilen. – Niklas

Frieden bedeutet: Es soll nicht nur den Menschen gut gehen, sondern auch den Tieren. – Mia